Oliver Lohr

An welchen Welt, Nationalen und Regionalen Spielen hast du schon teilgenommen?

Seit 2004 in Hamburg bin bei allen Nationalen Sommerspielen in der Sportart Roller Skating aktiv dabei gewesen. 2015 und 2017 habe ich im Short Track die Nationalen Winterspiele unterstützt und 2019 erstmals die Landesspiele in Bayern.

Auf was freust du dich bei den Weltspielen?

Die Freude und der Teamgeist unserer gesamten Delegation, beides wächst von Tag zu Tag und bringt jede Menge Spaß (neben den organisatorischen Herausforderungen). Die Weltspiele bieten einen einzigartigen Rahmen. So schaffen wir es, dass alle Athleten, Trainer und das Organisationsteam rund herum zu einer Gemeinschaft zusammenwachsen, sich untereinander austauschen und sich gegenseitig unterstützen.

Was magst du am Unified Sport?

Es ist die Selbstverständlichkeit, mit der Athleten und Partner miteinander umgehen. Sicher erleben unsere Athleten dies im Alltag nicht immer so. Es ist sehr schön, dass Special Olympics diese Form des Wettbewerbs im Programm hat.

Was kannst du am Besten? Was ist deine Bestleistung?

In der Ruhe liegt die Kraft. Auch wenn beim Sport meist Schnelligkeit wichtig ist, auch die Taktik und Erfahrung sind entscheidende Faktoren. Mit meiner Erfahrung unterstütze ich gerne das gesamte Team, für die Bestleitungen verlasse ich mich auf unsere Athleten im Wettbewerb.

Was ist anders, seit du bei Special Olympics mitmachst?

Mein Blick auf Sport und „Höchstleistungen“ hat sich stark verändert. Seit ich Special Olympics kenne und die Freude unserer Athleten erlebt habe, nehme ich Sport und Leistung bewusster wahr. Jeder, der eine Sportart ausübt, kann persönliche „Höchstleistungen“ erbringen.

Was sind deine Hobbies?

Neben dem ehrenamtlichen Engagement in der Abteilung Speedskating bei Blau-Gelb Groß-Gerau spiele ich in meiner Freizeit gerne mal Badminton. Überwiegend im Sommer fahre ich auch mit dem Mountainbike im nahe gelegenen Odenwald ein paar Touren. Wann immer es geht, nutze ich gerne das Fahrrad für den kurzen Weg zur Arbeit oder zum Einkauf und lasse das Auto stehen.

Hast du eine Arbeit? Wo? Wie lange arbeitest du schon dort?

Ich arbeite seit 1998 bei der Sparkasse. Da ich sehr viel Spaß im Umgang mit Computern und technischen Neuerungen habe, bin ich direkt nach meiner Ausbildung im Bereich Electronic Banking eingesetzt worden. Dort kümmere ich mich um die Themen wie zum Beispiel Online-Banking.