Sabine Jördens

An welchen Welt, Nationalen und Regionalen Spielen hast du schon teilgenommen?

WG 2015 in Los Angeles, seid 2007 an allen NG, seid 2007 an allen Regionalen Spielen in Rheinlandpfalz und Nordrhein-Westfalen, Schwimm-Wettkämpfe in Luxemburg und Frankreich, 2017 NG in Italien.

Auf was freust du dich bei den Weltspielen?

Ich freue mich darauf, Teil der deutschen Delegation zu sein, Athleten und Trainer der ganzen Welt zu treffen, auf spektakuläreWettkämpfe, auf ganz viele emotionale Momente, auf eine Zeit voll Freude, Spannung und großer Möglichkeiten. Es erfüllt mich mit Stolz und Dankbarkeit teilnehmen zu dürfen.

Was magst du am Unified Sport?

Ich mag es, dass Menschen ohne Behinderung mit unseren Athleten wie selbstverständlich, fair, respektvoll , und freundschaftlich zusammen Sport treiben. Hier ist nach meiner Meinung auch ohne Wettkampf ein Gewinner.

Was kannst du am Besten? Was ist deine Bestleistung?

Ich kann mein Wissen, meine Begeisterung, meine Liebe zum Sport an andere Sportler und Trainer wirksam weitergeben. Dabei habe ich das Gefühl, etwas Gutes zu tun und das macht mir Spaß.

Wie oft gibst du Training? Was ist dein Ziel?

Ich gebe 3 mal in der Woche Schwimmtraining, ich bringe Kindern das Schwimmen bei, trainiere Menschen mit Behinderung im Schwimmen und leite eine inklusive Aquagymnastik Gruppe.

Wer ist dein Vorbild?

Alle Menschen, die ich kennenlernen durfte, die sich für andere engagieren, ihnen eine Stimme und ein Gesicht geben.

Wie würdest du deine Welt verbessern?

Ich möchte die Welt gar nicht verbessern, das könnte ich gar nicht! Was ich kann: Ich kann die Welt ein bisschen bewegen, indem ich mich einbringe. Meine Vision beginnt damit, mit offenen Augen durch die Welt zu gehen, jemandem die Hand zu reichen, Lächeln zu verschenken und etwas Gutes für Andere zu tun.

Was ist anders, seit du bei Special Olympics mitmachst?

Ich tue etwas, was mir persönlich wichtig ist, was mir Spaß bereitet und mir Freude macht. Ich habe viele neue Menschen kennengelernt, habe Aufgaben übernommen, bin an Verantwortung gewachsen, erlebe Wirksamkeit, Zuspruch und eine Gemeinschaft, in der ich mich sehr wohl fühle.

Auf was bist du besonders stolz?

Ich bin stolz auf mich und das, was ich im Leben geleistet habe, trotz vieler Höher und Tiefen konnte ich immer wieder aufstehen oder den Augenblick genießen. Ich bin stolz auf meine tollen beiden Kinder und darauf, wie sie ihr Leben meistern und wie glücklich sie dabei sind. Ich bin stolz, Menschen zu kennen, die mir ihre Freundschaft schenken und für mich da sind.

Was sind deine Hobbies?

Motorrad fahren mag ich sehr. Die Welt bei Reisen entdecken… ja und ich schwimme sehr gerne.

Hast du eine Arbeit? Wo? Wie lange arbeitest du schon dort?

Ich arbeite seit Kurzem in einem Kinderheim in Sachsen und vorher arbeitete ich acht Jahre in einem Kinderheim in der Eifel.