Uwe Sycksch

An welchen Welt, Nationalen und Regionalen Spielen hast du schon teilgenommen?

Weltspiele: Athen, Los Angeles, Schladming; Europäische Spiele. Rom, Warschau; Nat. Spiele: Hamburg, Berlin, Karlsruhe, Bremen, München, Düsseldorf, Hannover, Kiel, Altenberg, Inzell; Reg. Spiele: Offenburg, Hof, Riesa, Hamm, Erfurt.

Auf was freust du dich bei den Weltspielen?

Einen fairen Kräftevergleich unserer Athleten mit den internationalen Sportlern, neue Menschen kennenzulernen und die Atmosphäre des Gemeinsamen aufzusaugen und zu erleben.

Was magst du am Unified Sport?

Wenn der Unterschied zwischen Athlet und Partner verschwindet und sie eine Einheit bilden, getragen vom Respekt des Anderen.

Was kannst du am Besten? Was ist deine Bestleistung?

Weiß ich nicht so genau. Ich glaube als Motivator und Hinweisgeber zur Spieltechnik unserer Athleten bin ich ganz gut.

Wie oft gibst du Training? Was ist dein Ziel?

Ich gebe einmal die Woche Training bei den Sportbowlern. Dazu kommen die Unterstützungen der Freizeitbowler und Wettbewerbe. Ein sportliches Ziel ist es, jedem Athleten die Teilnahme an Wettbewerben zu ermöglichen, damit Sie nicht nur Trainingsweltmeister werden. Durch den Sport gewinnen unsere Athleten mehr Selbstvertrauen und werden in der Gesellschaft respektiert und als Teil selbiger angenommen.

Wer ist dein Vorbild?

Ich glaube, ich orientiere mich an unterschiedlichen Personen für unterschiedliche Bereiche des Lebens und gehe dabei meinen Weg.

Wie würdest du gerne die Welt verbessern?

Mit mehr Verständnis für einander.

Was ist anders, seit du bei Special Olympics mitmachst?

Kann ich schwer sagen, es sind ja nun schon ein paar Stunden, Tage, Wochen, Monate, Jahre.

Auf was bist du besonders stolz?

Meine Kinder.

Was sind deine Hobbies?

Rad fahren; Campen; Hauptsache Meer.

Hast du eine Arbeit? Wo? Wie lange arbeitest du schon dort?

Ich bin Gruppenleiter in der Fahrradabteilung der Lebenshilfe Dresden e.V. und hier seit dem Jahr 2000 tätig.